Startseite Basiskurs  
Startseite Basiskurs Next  
 
Die Quanten-Teleportation
 
Einleitung

Die Teleportation in der klassischen Physik

Das Beamen

EPR-Paare

Bell-Messungen

Theorie

Experimente


Die Quanten-Teleportation

Wie das Beamen funktioniert: Quanten-Teleportation


In populären Science-Fiction-Filmen spielt das "Beamen" eine Rolle: Der Transport einer Person oder eines Gegenstandes von einem Ort zum anderen, ohne dass die dazwischenliegende Strecke zurückgelegt werden muss. In dieser Lektion wird zunächst analysiert, warum die Quantenmechanik "einfache" Varianten des Beamens verhindert. Es wird gezeigt, wie bei der "Quanten-Teleportation" die subtilen nichtlokalen Effekte der Quantenmechanik ausgenutzt werden, um eine Form des "Beamens" dennoch zu verwirklichen. Die kürzlich durchgeführten Experimente zur Quanten-Teleportation werden kurz vorgestellt.

Ein alter Traum aus der Science-Fiction-Literatur ist das "Beamen": Objekte oder Personen werden von einem Ort zum anderen transportiert, ohne dass sie die dazwischenliegende Strecke zurücklegen müssen. Bekannt ist es vor allem aus der Fernesehserie "Raumschiff Enterprise". Captain Kirk und seine Mannschaft lösen sich auf der Enterprise in einen farbigen Nebel auf und erscheinen gleich darauf auf der Oberfläche des zu erforschenden Planeten.

Da das Beamen in Schülerkreisen große Popularität genießt, ist es interessant der Frage nachzugehen, wie es im Prinzip funktionieren könnte. Dabei wird sich zeigen, dass die Quantenmechanik das Beamen zunächst unmöglich zu machen scheint. Bei näherer Betrachtung sind es aber gerade die subtilsten quantenmechanischen Effekte, die einen derartigen Prozess doch noch ermöglichen - in der Quanten-Teleportation.


 
Next Mail zur Diskussionsgruppe